Logo LINDEMANN

Johannes Lindemann GmbH & Co. KG
Klarenstrecker Damm 23
21684 Stade
Telefon 04141 526-0
Telefax 04141 526-200
info@lindemann-gruppe.de
www.lindeman-gruppe.de

So erreichen Sie uns

Ansprechpartner
Hochbau:

Frau Beutsch

Telefon 04141 526-103
Fax 04141 526-200
Anfahrt

E-Mail: info@lindemann-gruppe.de

Neubau Gefahrstofflager Halle 10

Im Jahr 1980 wurde die Lindemann GmbH & Co. KG für die Errichtung der Halle 1 mit 2.000 m² Nutzfläche beauftragt. Einige Jahre später wurde das Gefahrstofflager Halle 2 und 3 mit 1.800 m² Nutzfläche ebenfalls von der Lindemann GmbH & Co. KG errichtet. Bereits 1996 wurden die Hallen 4 bis 7 mit 2.800 m² Grundfläche und im Jahr 2001 die Hallen 8 und 9 mit 2.400 m² gebaut. Zwischenzeitlich wurden von der Lindemann GmbH & Co. KG diverse kleinere und größere Umbauten an den errichteten Gebäuden ausgeführt.

Im Jahr 2012 erstellt die Lindemann GmbH & Co. KG als Generalunternehmer den Neubau des Gefahrstofflagers als Hochregallager. Die Stahlbetonsohlplatten weisen Ebenheitsanforderungen gemäß DIN 18202, Tabelle 3, Zeile 3 sowie erhöhte Anforderungen nach DIN 15185 auf. Ca. 1.850 m² der Sohlplatte sind beheizbar. Die Ausführung erfolgt als „Silobauweise“, bei der das entstehende Regalsystem als tragende Konstruktion dient und die Hallenhülle um dieses gebaut wird. Die beiden Systeme zusammen ergeben ein gemeinsames statisches System. Die Hallenhöhe beträgt 22 m und hat eine Lagerkapazität von 10.000 t. Aus- und Einlagerung von Waren erfolgt manuell mit elektrisch betriebenem, zwangsgeführtem Schmalgangstapler. Das Lager wird mit einer sogenannten chaotischen Lagerhaltung betrieben. Als Löschsystem werden eine flächendeckende, automatische Sprinkleranlage und eine Schaumlöschanlage installiert. Des Weiteren werden ein Verladezonen- und Anlieferungsbereich sowie ein Techniktrakt hergestellt.

Auftraggeber:

Pape GmbH & Co. KG

Brutto-Geschossfläche:

5.230 m²

Brutto-Rauminhalt:

87.947 m³

Baujahr:

2011 – 2012

Eigenleistung:

Maurer- und Stahlbetonarbeiten

 
Logo DIN